Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten

In den letzten Jahren haben zahlreiche Diskussionen und neue Erkenntnisse dazu geführt, dass sich der Bereich der frühkindlichen Bildung und Entwicklung stark weiterentwickelt und dadurch neue Herausforderungen und Aufgaben  für die Kindergärten entstanden sind. "Bildung von Anfang an" und "gerechte Bildungschancen" waren neben vielen anderen Punkten der Anstoß für die Entwicklung eines einheitlichen Bildungsplans für Baden-Württemberg.  

Der baden-württembergische Orientierungsplan wurde in seiner langjährigen (Beginn 2001) Erprobungsphase wissenschaftlich begleitet. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse der sozialen, emotionalen und körperlichen Entwicklung, sowie die Entwicklung der Wahrnehmung und des Denkens dienten zur Weiterentwicklung und Modifizierung des Orientierungsplans.

Der Orientierungsplan ist als ein Bildungsplan für die Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen zu verstehen und macht somit die Bildungsarbeit zu einer zentralen Aufgabe (SGB VIII §22 Abs. 3). Dieser beinhaltet Impulse für pädagogische Fachkräfte (ErzieherInnen, KinderpflegerInnen, SozialpädagogInnen usw.) zur Begleitung und Förderung von kindlichen Entwicklungsprozessen (SGB VIII §1 Abs. 1) von Anfang an bis zum Schuleintritt. Die Denkanstöße für die pädagogischen Fachkräfte ergeben sich aus den sogenannten Bildungs- und Entwicklungsfeldern. 

Die Sicherung der Qualität in den Kindertageseinrichtungen sowie gerechte Bildungschancen für Kinder und ihre Familien jeglicher Herkunft ist ein weiteres Anliegen des Bildungsplans.  Ebenfalls ein weiterer wichtiger und neuer Punkt ist zum einem die intensive Zusammenarbeit mit den Eltern (Erziehungs- und Bildungspartnerschaft) und die stärkere Kooperation mit der Grundschule und anderen pädagogischen Institutionen.
Seit 2006 kommt der Orientierungsplan in allen 106 evangelischen Kindertageseinrichtungen in Stuttgart zum Einsatz und bildet die Grundlage für die pädagogische Arbeit.  

Der Evangelische Kirchenkreis bietet für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fortlaufend Fortbildungen zu den unterschiedlichen Themen der Bildungs- und Entwicklungsfelder aus dem Orientierungsplan an.
In den jeweiligen Teams der Einrichtungen werden Inhalte des Orientierungsplans für den jeweiligen Bereich diskutiert, bearbeitet und umgesetzt sowie in die Konzeption eingebunden. In diesen individuellen Prozessen werden die Kindergärten von der Fachberatung unterstützt.

Der Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten führt zu einem fortlaufenden Lernprozess für alle Beteiligten im pädagogischen Geschehen mit dem Ziel der Weiterentwicklung, Verbesserung und Sicherung der pädagogischen Arbeit und Konzeption.

 

Quelle: Orientierungsplan Baden-Württemberg, 2011